28. Februar 2014

Frühlingsfreuden am Arbeitsplatz

Eigentlich wollte ich heute einige Zeilen über die letzte Lesung „Literatur zur Werkzeit“ im Trattodino schreiben. Über Goethe, den Mainbogen, eigentlich. Doch dann blickte ich bei der Textarbeit für einen Kunden aus meinem Bürofenster, meine Augen verweilten auf der Blumenbank, die Frühlingssonne lachte dazu in den Hinterhof. Seit Anfang Dezember blüht ununterbrochen mein rot-weiß geflammtes weiterlesen…
21. Februar 2014

Kommunikationsdesign made in Offenbach

Gestern Abend war ich bei der Auftaktveranstaltung der Kreativwirtschaft 2014 im Gründerzentrum ostpol zu Gast. Unter dem Motto “Kreativwirtschaft Offenbach am Main – Hier leben Ideen Kreativer“ hielt Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Verkehr, Energie, Landesentwicklung und Lärmminderung, die Eröffnungsrede. Dabei blieb die renommierte Hochschule für Gestaltung (HfG) nicht unerwähnt. „Foto- und Kommunikationsdesign aus weiterlesen…
11. Februar 2014

Heidelberg anders kommunizieren

Letzten Sonntag war ich Heidelberg. Nein, ich schreibe jetzt nicht über die romantische Kultur- und Studentenstadt, das Heidelberger Schloss, den Philosophenweg oder die dominierende Fußgängermeile „Hauptstraße“ mit ihren unerschöpflichen Shops und Kneippen. Darüber ist genug geschrieben. Weniger jedoch, wie ich finde, über das frühindustrielle Heidelberg und was zu Beginn des 21. Jahrhunderts daraus geworden ist. weiterlesen…
30. Januar 2014

Mit dem Stahlross über die Jahrhundertbrücke

Bei herrlicher Wintersonne radelte ich heute über die neue Osthafenbrücke an der EZB. Ein Arbeitsbesuch bei pict kommunikationsdesign in der Uhlandstraße stand auf dem Programm. Eine Dienstfahrt mit „Stahlross“ auf der neuen „Fahrradautobahn“. Großzügig und frei von Hindernissen ist sie angelegt, Fußgänger und Radler dürften sich hier nicht in die Quere kommen. Gefühlte zwei Jahre weiterlesen…
26. Januar 2014

Friede den Hütten! Krieg den Palästen

MailArt-Kunst kannte ich bislang nicht. Das sollte sich bei der Ausstellungseröffnung in der Offenbacher Teestube ändern. Bekannt hingegen ist mir das Haus in der Gerberstraße, eine Tagesaufenthalts- und Übernachtungsstätte für Menschen in sozialen Notlagen, häufig ohne festen Wohnsitz (ofW). Aus beruflichen Zusammenhängen kenne dort Besucher, auch die Fachkoordinatorin Petra Heck. Ida Todisco hat in ihrem weiterlesen…
24. Januar 2014

Neues Leben in der Lederfabrik

Vier schwere Stahlketten hängen im Treppenhaus von der Decke. Sie hängen hoch. Gefühlte zwei Stockwerke in einer ehemaligen Lederfabrik in Langen. Gut gelaunt nehme ich Stufe um Stufe der hellen Holztreppe, freue mich über die Einladung zum Neujahrsfest, richte dabei meinen Blick nach oben. „Hier hatten wir einen Adventskranz von anderthalb Meter Durchmesser hängen“, erzählt weiterlesen…
17. Januar 2014

LiteraTorte und Kurzgeschichten

Die Aufregung war unserer Autorengruppe bei der Neujahrslesung im Offenbacher Café Staäbche anzumerken: Die Frankfurter Rundschau hatte sich angekündigt. Ich habe am Vorabend eine „LiteraTorte“, eine feine Wiener nach „Sacher Art“ gebacken, ein Euro pro Stück wird in die Kasse für unser Buchprojekt fließen. Im Oktober 2013 initiierte ich mit drei Autorinnen das Lesungsprojekt. Der weiterlesen…
10. Januar 2014

Coworking in Hauszimmeratmosphäre

Die Tür des ehemaligen Bioladens in der Domstraße stand offen. Linda, meine Nachbarin im Hafengarten, rief mir zu: „Johann, du suchst doch ein Büro…?“ Ich trat ein und war sofort begeistert. Ein sonnendurchfluteter Raum empfing mich. Drei Frauen standen mit Farbpinseln auf Stehleitern. Etagerie – regional & original ist seit Ende August 2013 der Name weiterlesen…