27. Oktober 2014

Ich komme jeden Tag gut gelaunt nach Hause

Nadine L., 46 Jahre, kam zweimal für jeweils eine Stunde in mein Coworking-Büro in die Etagerie. Sie ist eine von 25 Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die für die neue Website des freien Wohlfahrtsträgers Lebensräume über ihren Alltag in einer Integrationsfirma berichtete.

Wir sitzen im Manufakturladen, das kreative Ambiente gefällt Nadine L., der Cappuccino mundet nach der Fahrradfahrt. Sie freut sich, dass sie „eine Stimme“ bekommt und sieht es als wichtig, dass die Betroffenen selbst zu Wort kommen. „Ich habe in meiner Integrationsfirma eine Karte entdeckt und gelesen, dass Menschen für ein Interview und eine Fotoaufnahme gesucht werden. Ich habe mich sofort gemeldet“.

Einladungskarte

Am ersten Termin führe ich das Interview. Nadine L. erzählt lebendig aus ihrem engagierten Berufsleben, den Krankheitsausbruch im Alter von 40 Jahren, ihre heutige Arbeit in einer Integrationsfirma, ihr soziales Leben. Die gelernte Bürokauffrau und ehemalige Abteilungsleiterin einer mittelständischen Bekleidungsfirma ist wieder voll im Leben angekommen.

Nadine-L

Für die Fotoaufnahme möchte Nadine L. gerne einen neuen Termin, Haare und Kleidung würde sie gerne anders gestalten. Als sie in zwei Wochen wiederkommt, schüttet es wie aus Eimern. Ihre Freundin hat sie hergefahren, beide schlüpfen durch die Tür ins Trockene, freuen sich über den Cappuccino. Der Himmel ist wolkenverhangen, die Innenaufnahmen gelingen nicht. Als sich die Wolkendecke lichtet, gefällt ihr das „natürliche und lebendige“ Foto am Eingang der Etagerie. Gemeinsam schneiden wir das Bild, stimmen das Interview ab, schalten es frei.
Das vollständige Interview können Sie hier nachlesen.