21. November 2014

Ein hochwertiges Buch erblickt die Welt

Seit heute Mittag laufen die Druckbögen der Anthologie „Literatur zur Werkzeit“ durch die Rotationswalzen bei der Offenbacher Druckerei Berthold Druck. Im Viertelstunden-Takt spannt Druckermeister Oliver Bungardt die Lithium-Druckplatten in die Walzen, 30 Mal wird er am Nachmittag den Vorgang wiederholen. Langsam fährt er die Maschine an, bringt Schritt für Schritt die Walzen auf Touren. Mit flinken Handgriffen zieht er einzeln vier bis fünf Bögen, kontrolliert mit Adlerblick Schriftschärfe und Farbdichte , spachtelt bei Bedarf Druckerschwärze auf die Walze.

Produktion_LzW1

Es ist für mich nicht das erste Mal, das ich an einer Offset-Maschine stehe, aber im Zeitalter des Digitaldrucks immer wieder ein kleines Weltwunder. 30 Laser-Druckplatten mit vier Doppelseiten liegen vorbereitet in der Schublade. Die Bögen im Format 510 x 360 Millimeter werden beidseitig bedruckt, neben der Druckmaschine entstehen für unsere Tausender-Auflage die ersten Stapel, ich fasse in das elegante 100 Gramm Offset-Druckpapier Munken Lynx, nehme es zwischen die Finger.

15.000 Bögen wird Oliver Bungardt zu Schichtende durch seine „Heidelberg Speedmaster“, die ebensoviele Bögen im Volllauf pro Stunde schafft, gejagt haben, 15 kniehohe Stapel. 16 Seiten fasst ein beidseitig bedruckter Bogen, bei 15 Bögen sind das exakt die 240 Seiten unserer Anthologie „Literatur zur Werkzeit – Autoren unterwegs in Offenbach“.
Ich kann nicht widerstehen, einige Druckplatten mitzunehmen, auch Bögen mit den Schnittmarken. Ich bin stolz wie Oskar, vier Wochen intensivste Korrekturarbeit liegt hinter uns sechs Autoren.

Produktion_LzW2

Die Bögen werden am Wochenende geschnitten, ein Fahrer wird sie mit dem Transporter in den Odenwald zum Buchbinder bringen. Dort wird die Fadenheftung gefertigt, Kapitalband und Lesebändchen angebracht und der rotorangefarbige Gewebeüberzug auf die 2-Millimeter Graupappe gezogen werden. In einer Woche wird „das Buch“ wieder in Offenbach sein, dann in weiteren drei Arbeitsgängen der Prägedruck erledigt, die Vertiefung eingepresst und das farbige Titelbild eingeklebt werden. Im Format der legendären „Bibliothek Suhrkamp“ mit 11,5 x 17,5 Zentimeter wird der hübsche Band ab 4. Dezember 2014 im Buchhandel zu € 14,80 erhältlich sein.