1. Juni 2019

lebbe gehd waider – malen und reden

Lebbe gehd waider – die Offenbacher Gruppe „Psychiatrie-Erfahrener Menschen“ bietet seit 1995 eine Überlebens-Plattform, ohne die es psychisch Erkrankte um einiges schwerer hätten. Die engagierte Selbsthilfegruppe hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Hunderte von Menschen konnten mit Hilfe von Gesprächs-, Freizeit- und Kreativangeboten ihren Alltag besser meistern. Die Gruppe wirbt mit dem Slogan „Alleinsein? Bei weiterlesen…
1. März 2019

Café FRIEDA – grüne Oase in Herzen der Stadt

Das Café FRIEDA ist eine versteckte und zugleich unterschätzte Auszeitoase vom Arbeitsalltag in der Offenbacher Innenstadt. Im ansprechend sanierten Frieda-Rudolph-Haus am Linsenberg – ein schlichter Flachbau von 1957 – überzeugt die ehemalige Seniorenbegegnungsstätte seit 2009 durch seine Retro-Innenarchitektur gepaart mit regionaler Küche. Große südseitige Glasfenster verwandeln an kalten Tagen die FRIEDA in einen Wintergarten. Im Sommer können die weiterlesen…
1. Dezember 2018

Wohnen am Wilhelmsplatz

Im Juni 2018 hat die Stiftung LEBENSRÄUME das Wohnheim für psychisch kranke Menschen am Starkenburgring aufgelöst. Mit diesem Schritt wurde ein zentraler Teil des neuen Bundesteilhabegesetztes (BTHG) in Offenbach umgesetzt. Xenia Dick und Bernd Butzbach haben den einjährigen Veränderungsprozess mitgestaltet und die Menschen beim Umzug begleitet. Ein Gespräch. Genau 30 Jahre wurden im Wohnheim am weiterlesen…
3. März 2018

Erzählte Frankfurter Poetikvorlesungen

Silke Scheuermann ist ein weiter(er) literarischer Sprung gelungen: Das in Offenbach wohnende Schreibtalent ist nach Wiesbaden bereits zum zweiten Mal in das Mekka der universitären Poesie aufgenommen worden. „Gerade noch dunkel Genug“ titelt sie ihre Lesereihe. Die Lyrikerin, Erzählerin und Romanautorin präsentiert ihre dreiteilige Poetikvorlesung um die Themen „Nacht – Tag – Zwielicht“ als Erzählkunstwerk. weiterlesen…
15. Februar 2018

5 Jahre Lebensräume erzählt

Wir brauchen noch Kaffee und Zucker erzählt mit Texten und Bildern über fünf Jahre (2008-2013), wie Menschen bei Lebensräume miteinander ihren Alltag verbringen. 2014 erschienen 60 ausgewählte Alltagsreportagen aus ursprünglich über 200 Portraits. Inzwischen wurden weit über 400 Bücher unter die Menschen gebracht. 10 Jahre nach dem Schreiben der ersten Geschichte sind für Lebensräume und weiterlesen…
9. Dezember 2017

Azubi sucht Wohnung

Mohamed A., 22, ist ein sympathischer und ehrgeiziger junger Mann. Er hat Talent und will etwas aus seinem Leben machen. Im September 2017 hat er bei Samson AG Deutschland in Frankfurt eine Ausbildung zum Fachlageristen begonnen und strebt den Abschluss als Fachkraft für Lager und Logistik an. Seine Studienpläne liegen schon in der gedanklichen Schublade. weiterlesen…
6. Dezember 2017

Koppel statt Büroalltag

Pressemitteilung: Offenbach, 28.11.2017 – Jasmin Heuer hat in Mühlheim ihr Lebensprojekt Wohlfühlranch aufgebaut. Seit 2012 bewohnen Pferde, Hasen, Hühner und Enten die grüne Oase am Stadtrand. Die Entspannungspädagogin nutzt die Sensibilität der Tiere und das großräumige Gelände mit Bauwagen, um Kindern und Erwachsenen einen kreativen Zugang zu sich selbst und anderen zu erleichtern. Diesen Herbst veröffentlichte weiterlesen…
26. Oktober 2017

2. Offenbacher Lyriknacht im Klingspor Museum

Lyrik ist ehrlich – am 14. Oktober 2017 rezitierten zwölf europäische Lyrikerinnen und Lyriker anlässlich der Frankfurter Buchmesse im Lesesaal des Klingspor Museums für Schrift- und Buchkunst unter dem Motto „Zeitgenössische avantgardistische Lyrik“ ausgewählte Gedichte über Leben, Freiheit und Klang. Einzigartig auch das Format an diesem besonderen Offenbacher Ort: Der Frankfurter Verleger Sewastos Sampsounis vom Größenwahn weiterlesen…
20. Juli 2017

Wenn der Chef Hilfe braucht

Die Seligenstädter Musikschullehrerin Renate Müllemann leitet nach einem Schlaganfall mit Halbseitenlähmung und Sprachstörung ein Musikangebot für die Wohngruppe am Steinheimer Tor. Nach langer Rekonvaleszenz hat sie sich ins Alltagsleben zurückgekämpft. Doch sie braucht Unterstützung. Renate Müllemann, 55, Sonderpädagogin mit Schwerpunkunkt Musik, wird 2010 mit einer schweren Hirnblutung aus dem Berufsleben gerissen. Künstliches Koma, mehrere OP, weiterlesen…
2. Juni 2017

Wien nach Offenbach geholt

Eine Jahrhunderte alte Tradition des urbanen Zusammenlebens aus dem Nachbarland Österreich macht in Offenbach Schule: Leben mit Hausbesorger. Menschen mit Handicaps haben bei der Stiftung Lebensräume in ihren Wohnhäusern einen ersten Ansprechpartner für ihre Alltagsbelange. Bereits zwei Wohnprojekte betreibt das Sozialunternehmen nach dem Wiener Modell in der Stadt Offenbach. Jetzt wird ein weiteres in Stadtrandlage weiterlesen…